Foto des Fahrzeugs
Weltrekordversuch

Logo Projekt CO2-100minus

Statt mehr Leistung jetzt weniger Emission: Projekt CO2-100minus ist das Nachfolge-Projekt von v300plus.

Das Projekt v300plus auf der IAA in Frankfurt am Main [25. September 2007]

„Es war beeindruckend, wie viele Leute sich für unser Projekt interessieren. Die Zahl der Besucher auf unserem Stand war sehr hoch!“ So bilanziert Professor Dr. Thomas Heinze den Messeauftritt des Projektes v300plus auf der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt am Main. Kurz vor Beginn der Messe hatte man beschlossen, mit einem eigenen Messeauftritt auf der weltgrößten Automobilausstellung zum Thema Autogas als alternativer Treibstoff für Kraftfahrzeuge zu informieren. Mit einem attraktiven Auftritt, der vor allem durch die Präsentation des Hartge H1, des auf Autogas umgebauten Rekordfahrzeuges, geprägt wurde, konnte man vielen Interessenten am Stand das Thema Autogas nahe bringen.

Das Projekt, federführend durchgeführt von den Hochschulen Saarbrücken und Kaiserslautern-Zweibrücken, will mit einer Rekordfahrt auf die Leistungsfähigkeit, die Umweltfreundlichkeit und die Alltagstauglichkeit von Autogas aufmerksam machen. Dies erfuhren auch die zahlreichen Medienvertreter, die den Projektstand in der Halle 4.1 auf dem Frankfurter Messegelände besuchten. Auch der saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel, gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium Schirmherr des Projektes, ließ sich vor Ort von den Professoren Heinze, Altjohann und Klär das Projekt erläutern. Die in das Projekt eingebundenen Studenten stellten abwechselnd die Standbesatzung und waren gefragte Gesprächspartner.

„Es war eine sehr gute Idee, hier mit einem eigenen Messestand aufzutreten. Das Projekt v300plus hat dadurch viel an Aufmerksamkeit gewonnen. Jetzt steht die Rekordfahrt Mitte Oktober auf dem High-Speed-Oval in Papenburg an, alle Beteiligten sind sehr auf das Ergebnis gespannt“, sagt Professor Dr. Harald Altjohann und verweist auf die angestrebte Geschwindigkeit jenseits der 300 Stundenkilometer. Erreicht werden soll sie am 17. Oktober 2007, auf der Teststrecke in Papenburg in Nordeutschland.

Pressekontakt für das Projekt v300plus:

Schwerpunkt Fahrzeugtechnik

Hans-Georg Marmit
KÜS-Bundesgeschäftsstelle
Zur KÜS 1
66679 Losheim am See
Telefon: +49 (0) 6872 9016 380
Fax: +49 (0) 6872 9016 5380
E-Mail: presse(at)kues.de

Schwerpunkt Autogas

Jürgen Erwert
Westfalen AG
Industrieweg 43
48155 Münster
Telefon: +49 (0) 251 695 305
Fax: +49 (0) 251 695 129
E-Mail: j.erwert(at)westfalen-ag.de

Dieser Text als [DOC]