Foto des Fahrzeugs
Weltrekordversuch

Logo Projekt CO2-100minus

Statt mehr Leistung jetzt weniger Emission: Projekt CO2-100minus ist das Nachfolge-Projekt von v300plus.

Sparen auf hohem Niveau - Weltrekordversuch mit Autogas getriebenem BMW [17. Oktober 2007]

Der Rekord hatte mehr als 25 Jahre Bestand. Heute (Mittwoch, 17. Oktober) soll er fallen. 301,4 km/h heißt die Marke, die es zwischen 13 und 14 Uhr auf einem Hochgeschwindigkeitsoval in Papenburg zu knacken gilt – in einem mit Autogas angetriebenen Fahrzeug.

Der Unterschied zu der damals von Rennsport-Legende Harald Ertl aufgestellten Spitzengeschwindigkeit: Der aktuelle Hartge H1 – ein Geschoss auf Basis des 1-er BMW mit 400-PS-Achtzylindermotor – wird bereits mit Autogas gestartet. Bislang muss in der ersten Motorlaufphase stets auf Benzin zurückgegriffen werden, da Flüssiggas erst oberhalb von 40 Grad Celsius zündet. Der Vorteil liegt auf der Hand. Es wird künftig nur noch ein Kraftstoff-Tank benötigt statt heute zwei verschiedene.

Technische Innovationen sind vorrangiges Ziel des „Projektes v300plus“, das von rund einem Dutzend Projektpartnern gemeinsam betrieben wird. Der Weltrekord stellt dabei einen ersten Höhepunkt dar, und steht relativ weit am Anfang des gesamten Konzeptes. „Wir wollen eindrucksvoll zeigen, dass Autogas nicht langsam und spießerhaft ist“, erläutert Jürgen Erwert von der Westfalen AG, die bundesweit führend im Vertrieb von Flüssiggas ist.

Zwei Gewinner gibt es bei Autogas auf jeden Fall: Das Portemonnaie und die Umwelt. Autogas kostet dank Steuerreduzierung bis 2018 nur rund die Hälfte im Vergleich zu Benzin, der CO2-Ausstoß liegt nach den bisherigen Messungen der begleitenden Wissenschaftler von den Hochschulen Saarbrücken und Kaiserslautern-Zweibrücken rund 18 Prozent niedriger. Daher interessiert sie ganz besonders, ob dieser Wert auch erreicht wird, wenn der H1 mit 300 km/h über das Oval in Papenburg donnert.

Pressekontakt für das Projekt v300plus:

Schwerpunkt Fahrzeugtechnik

Hans-Georg Marmit
KÜS-Bundesgeschäftsstelle
Zur KÜS 1
66679 Losheim am See
Telefon: +49 (0) 6872 9016 380
Fax: +49 (0) 6872 9016 5380
E-Mail: presse(at)kues.de

Schwerpunkt Autogas

Jürgen Erwert
Westfalen AG
Industrieweg 43
48155 Münster
Telefon: +49 (0) 251 695 305
Fax: +49 (0) 251 695 129
E-Mail: j.erwert(at)westfalen-ag.de

Dieser Text als [DOC]