Foto des Fahrzeugs
Weltrekordversuch

Logo Projekt CO2-100minus

Statt mehr Leistung jetzt weniger Emission: Projekt CO2-100minus ist das Nachfolge-Projekt von v300plus.

Partner

Westfalen AG

Innovationsschub und technischer Wettlauf als Ziel

Die Zahl der autogasbetriebenen Fahrzeuge ist in Deutschland auf inzwischen etwa 165.000 gestiegen. Parallel dazu nimmt auch die Zahl der Autogas-Tankstellen und der Absatz von Autogas rapide zu. Deshalb hat sich die Westfalen AG dem Projekt v300plus angeschlossen. Mit ihrem Engagement will die Westfalen AG die umwelt-freundliche Antriebsenergie auch technisch voranbringen. Insbesondere die CO2-Emissionen und der Feinstaubgehalt in den Abgasen lassen sich durch Autogas mindern. Nach Überzeugung von Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens aus Münster, kann das richtungsweisende Projekt für einen Innovationsschub bei der Entwicklung autogasbetriebener Fahrzeuge sorgen und einen technischen Wettlauf auslösen. Als besonders wichtig sieht die Westfalen AG den rein monovalenten Autogasbetrieb, bei dem auch zum Starten des Fahrzeugs kein Benzin mehr benötigt wird.

Die Westfalen AG ist mit der Marke Westfalengas Marktführer für Autogas in Deutschland. Für Gewerbetreibende, Tankstellen-Unternehmer und Privatfahrer plant und realisiert das Unternehmen zudem gemeinsam mit seinen Partnern Bagom aus Gommern und FAS aus Salzgitter Autogas-Tankstellen zur optimalen wirtschaftlichen Nutzung. Derzeit versorgt die Westfalen AG 70 betriebliche und über 400 öffentliche Tankstellen mit Autogas – darunter 40 Stationen des eigenen Tankstellennetzes. Bis Ende 2007 sollen es mehr als 600 sein, langfristig plant die Westfalen AG bis zu 1.000 Stationen zu versorgen. Anlagen, die rund um die Uhr geöffnet sind und bei denen die Autogas-Säule in den Säulenverbund unter dem Tankstellendach integriert sind, werden aktuell verstärkt in Betrieb genommen. Dadurch will das Unternehmen Autogas als vorteilhafte Antriebsenergie für alle Autofahrer positionieren. Bereits seit einem Jahr bietet Westfalengas eine jahreszeitliche optimierte Autogas-Qualität nach DIN, die in den Sommermonaten den Kraftstoffverbrauch mindert, aber nicht mehr kostet.

Die Westfalen AG wurde 1923 in Münster gegründet. Die Familien-AG erzielte 2006 mit rund 1.100 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 1,2 Milliarden Euro. Mit der Marke Westfalengas gehört die Westfalen AG zu den führenden Flüssiggas-Versorgern in Deutschland. Über Autogas hinaus eignet sich Westfalengas für die Hauswärmeversorgung, zur Beheizung von Werkhallen sowie landwirtschaftlichen Gebäuden und für thermische Prozesse in Industrie und Gewerbe. Als innovativer, praxisorientierter Hersteller von technischen Gasen produziert und vertreibt die Westfalen AG in diesem zweiten Geschäftsbereich Gase und Gasgemische für Industrie und Handwerk, Labor und Medizin: unter anderem Wasserstoff und Acetylen, Schweiß- und Prüfgase sowie Kältemittel. Stickstoff, Sauerstoff und Argon werden in zwei der modernsten Luftzerlegungsanlagen Europas produziert – in Hörstel (bei Osnabrück) und Laichingen (bei Ulm). Mit ihrem dritten Geschäftsbereich Tankstellen verfügt die Westfalen AG mit 250 Stationen über das größte konzernunabhängige Netz von Markentankstellen in Deutschland – überwiegend in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Homepage: www.westfalen-ag.de